Skip to main content

Kann man 2 Waschbecken an einen Anschluss anschließen? (Ratgeber)

Über die Vorzüge von zwei Waschbecken im Bad haben wir in diesem Artikel bereits geschrieben.

Besonders, wenn Sie sich ein Badezimmer teilen müssen, bietet diese Lösung ein Mehr an Platz und Ellenbogenfreiheit.

Aber doppelter Komfort hat auch seinen Preis:

Damit das Wasser aus den Armaturen kommt und wieder abfließt, benötigen Sie zusätzliche Anschlüsse für Trink- und Abwasser.

Oder Sie modifizieren die vorhandenen Anschlüsse mit Zubehör aus dem Sanitärfachgeschäft.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie zwei Waschbecken oder ein Doppelwaschbecken richtig anschließen.

Dabei gehen wir auf potenzielle Schwierigkeiten ein und zeigen Ihnen, welche Arbeit Sie lieber dem Profi überlassen sollten.

Kann man 2 Waschbecken an einen Wasseranschluss anschließen?

Mit Ausnahme von Niederdruckarmaturen besitzt jeder moderne Wasserhahn zwei Schläuche, die durch das Hahnloch gefädelt und unter dem Waschbecken angeschlossen werden.

Ein Schlauch wird mit dem Eckventil für Kaltwasser verbunden, der andere mit dem Warmwasseranschluss.

Da Einzelwaschbecken immer noch die Norm darstellen, gibt es in Badezimmern meist nur einen Anschluss für Kalt- und Warmwasser.

Darum ist das Anschließen von zwei Waschbecken nicht ohne weiteres möglich.

Benötige ich spezielle Zubehörteile, um 2 Waschbecken an einen Anschluss anzuschließen?

Wenn Sie mehr als ein Waschbecken anschließen möchten, haben Sie generell drei Möglichkeiten:

1. Zusätzliche Wasseranschlüsse

Falls Sie erwägen, später zwei Waschbecken im Badezimmer zu montieren, können Sie bereits in der Bauphase zusätzliche Wasseranschlüsse setzen lassen.

Dies stellt die professionellste Lösung dar.

Natürlich ist die Arbeit auch nachträglich möglich, aber mit erheblichem Aufwand und Kosten verbunden.

2. Austausch des Eckventils

Nicht alle Badbesitzer wollen neue Trinkwasseranschlüsse setzen lassen.

Aus diesem Grund bieten Armaturenhersteller eine unkomplizierte Lösung an:

Sie können das alte Eckventil aus der Wand schrauben und durch ein Modell mit mehreren Anschlüssen ersetzen.

Sogenannte Doppel-Eckventile besitzen einen Wandanschluss, neben dem T- oder Y-förmig zwei Armaturanschlüsse angebracht sind.

Sie sind für genormte Flexschläuche mit einem Durchmesser von 3/8 Zoll geeignet.

Damit das Ventil und die Schlauchverbindungen dicht halten, sollten Sie auf Markenqualität achten.

Empfehlen können wir beispielsweise dieses Produkt der Firma Schell.

Und auch das Doppel-Eckventil von Lazardo genießt einen guten Ruf bei Kunden.

Wie Sie beim Austausch des Eckventils vorgehen, erfahren Sie hier.

3. Adapter für das Eckventil

Der Austausch eines Eckventils ist zwar nicht schwierig.

Dennoch stellt er einen Eingriff in die Trinkwasserinstallation dar, den sich nicht jeder Badbesitzer zutraut.

Außerdem müssen Sie das Gewinde je nach Art des Ventils mit Hanf oder Teflon abdichten, was einige Übung erfordert.

Einfacher und sicherer ist es, das Eckventil in der Wand zu belassen und mit einem Adapter zu versehen.

Dieser wird einfach auf das Ventil geschraubt und besitzt einen T- oder Y-förmigen Abzweig-Verteiler.

So entsteht ein zusätzlicher Anschluss für den Schlauch des zweiten Waschbeckens.

Allerdings müssen wir eine Warnung aussprechen:

Viele Abzweigverteiler sehen zwar hochwertig aus, halten jedoch nur bedingt dicht.

Wenn man bedenkt, wie teuer ein Wasserschaden im Bad werden kann, empfiehlt es sich, ein paar Euro mehr auszugeben.

Folgendes Qualitätsprodukt können wir Ihnen ans Herz legen:

4. Verlängerungsschläuche

Für gewöhnlich hängen Flexschläuche von Armaturen senkrecht nach unten.

Anders sieht die Anordnung aus, wenn Sie zwei Waschbecken nebeneinander stellen.

Dann muss eine wesentlich längere Strecke überwunden werden – zu lang für die meisten herkömmlichen Schläuche.

Eventuell müssen Sie die Schläuche also durch längere Modelle tauschen.

Oder Sie bringen Verlängerungen an, die sich einfach auf die vorhandenen Schläuche schrauben lassen.

Welche Nachteile hat es, 2 Waschbecken an einen Anschluss anzuschließen?

Mit Adaptern und T-Stücken können Sie Ihren Wasseranschluss meist problemlos teilen.

Dennoch bringt diese Lösung einige Nachteile mit sich:

Wasserdruck

Eventuell reicht der Wasserdruck nicht aus, um beide Waschbecken zu versorgen – vor allem in Altbauten oder wenn Sie mehrere Armaturen gleichzeitig aufdrehen.

Dann tritt anstelle eines kräftigen Strahls nur noch ein dünnes Rinnsal aus.

Als Lösung für dieses Problem können Sie den Wasserdruck am glockenförmigen Ventil neben dem Hauptabsperrhahn regulieren.

Allerdings kann der erhöhte Druck dazu führen, dass andere Armaturen zu spritzen beginnen.

Rechtslage

Einen weiteren Nachteil stellt die rechtliche Situation dar:

Bei jeder Veränderung von Armaturschläuchen und Eckventilen besteht die Gefahr von Wasserschäden durch undichte Stellen.

Sollten Sie die Arbeit unsachgemäß durchführen und ihre Konstruktion eine Überschwemmung verursachen, kann das teuer werden.

Versicherungen verweigern in diesem Fall nämlich häufig die Zahlung.

Optik

Weniger gravierend, aber trotzdem erwähnenswert, ist der optische Eindruck:

Statt zwei Schläuchen ragen nach dem Umbau vier Schläuche unter den Waschbecken hervor, was nicht jedem Badbesitzer gefällt.

Dieses Problem lässt sich mit einem breiten Unterschrank lösen, der die Schläuche verdeckt.

Welche Vorteile hat es, 2 Waschbecken an einen Anschluss anzuschließen?

Bisher überwiegen die Nachteile, wenn es darum geht, einen Anschluss für zwei Waschbecken umzubauen.

Ein großer Vorteil ist jedoch der Kostenfaktor:

Ein neues Eckventil anzubringen oder mit einem Adapter zu versehen, ist wesentlich günstiger als das Setzen neuer Anschlüsse.

Selbst wenn Sie sich diese anspruchsvolle Aufgabe zutrauen – rechtlich gesehen dürfen Sie am Leitungssystem nichts verändern.

Stattdessen müssen Sie ein vom Wasserversorger zugelassenes Unternehmen damit beauftragen.

Kosten von mehreren hundert Euro sind bei dieser Arbeit keine Seltenheit.

Kann man 2 Waschbecken an einen Abfluss anschließen?

Die Wasserversorgung ihrer beiden Waschbecken ist gesichert?

Dann stellt sich noch die Frage, wie das Wasser in den Abfluss gelangt.

Schließlich kommt ein mittiger Siphon unter dem Becken nicht mehr infrage.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, können Sie als Hausbesitzer einen zusätzlichen Abfluss anbringen lassen.

Wie bei den Wasseranschlüssen gilt jedoch:

Nur ein zugelassener Sanitärbetrieb darf diese Arbeit durchführen.

Wer die Kosten scheut und trotzdem zwei Waschbecken mit dem Abwasseranschluss verbinden möchte, muss improvisieren.

Wie die Siphon-Konstruktion am Ende aussieht, kommt auf den Abstand zwischen Ihren Waschbecken an.

In jedem Fall benötigen Sie ein T-förmiges HT-Rohr, von dem links und rechts weitere Rohrstücke zu den Waschbecken führen.

Diese Arbeit erfordert richtiges Messen und Zusammenstecken, evtl. auch das Absägen von Rohrstücken sowie viel Sorgfalt – schließlich soll der modifizierte Siphon auch dichthalten.

So schließen Sie 2 Waschbecken richtig an

Bevor es an den eigentlichen Anschluss geht, müssen Sie die Wasserzufuhr unterbrechen.

Das funktioniert über die Eckventile, sofern diese in der Wand bleiben.

Müssen Sie die Eckventile aber austauschen, drehen Sie das Wasser über den Haupthahn ab.

Nun fädeln sie die Armaturschläuche jeweils durch das Hahnloch im Waschbecken und schrauben die Muttern fest.

Die Becken können nun an der Wand oder auf dem Waschtisch befestigt werden.

Wie das geht, erfahren Sie hier.

Anschließend schrauben Sie jeden Flexschlauch an das richtige Eckventil bzw. den Eckventil-Adapter.

Wichtig: Ein handfestes Anziehen der Muttern reicht nicht aus.

Damit die Schläuche auch unter Wasserdruck sicher halten, müssen Sie sie mit einem Schraubenschlüssel nachziehen.

Nun verbinden Sie die Waschbecken per Siphons mit dem Abwasseranschluss und stellen die Wasserzufuhr wieder her.

Testen Sie danach alle Schläuche auf Dichtigkeit, indem Sie an beiden Wasserhähnen das Kalt- und Warmwasser voll aufdrehen.

Ist es besser, ein Doppelwaschbecken anzuschließen?

Wie Sie sehen, ist es möglich, zwei Waschbecken im Badezimmer zu verwenden – auch wenn keine zusätzlichen Anschlüsse vorhanden sind.

Das erfordert jedoch ein hohes Maß an Improvisation.

Zum Glück gibt es eine elegantere Lösung: Doppelwaschbecken mit zwei Armaturen.

Manche Modelle besitzen einen Abfluss mit Siphon – genau wie bei Standardwaschbecken.

Häufiger sind jedoch Doppelbecken mit zwei Abflüssen.

Diese verfügen über einen Siphon mit T-förmiger Abzweigung.

In beiden Fällen benötigen Sie nur einen einzigen Abwasseranschluss.

Ein Tipp: Wenn der Raum unter dem Waschbecken knapp ist, sollten Sie sich für ein Modell mit Doppel-Flaschensiphon entscheiden.

So haben Sie mehr Platz für einen Unterschrank zum Verstauen von Badutensilien.

Kann man Waschbecken und Waschmaschine an einen Wasseranschluss anschließen?

Wer keine eigene Waschküche oder einen Keller besitzt, wird die Waschmaschine wahrscheinlich im Badezimmer anschließen wollen.

Dafür benötigen Sie nicht nur einen eigenen Abfluss.

Sie müssen außerdem die Versorgung mit Wasser sicherstellen.

Zum Glück funktioniert das Teilen des Wasseranschlusses auch in diesem Fall.

Viele Hersteller bieten spezielle Eckventile mit Aufsatz für den Waschmaschinen-Schlauch an.

Achten Sie dabei auf den genormten Durchmesser von ¾ Zoll.

Ans Herz legen können wir Ihnen dieses verchromte Kombi-Eckventil der Firma Schell.

Besonders praktisch: Dank Selbstdichtung entfällt das Einhanfen des Gewindes.

Gleichzeitig schützt dieses Ventil das Trinkwasser dank eingebautem Rückflussverhinderer vor Verschmutzung.

Oder möchten Sie kein Waschbecken, aber zusätzlich zur Waschmaschine noch ein weiteres Gerät anschließen?

Dann empfehlen wir dieses Doppel-Eckventil von tecuro.

Das Ventil verfügt über zwei Drehgriffe. Somit können Sie das Wasser für jedes Gerät einzeln absperren.

Helfen Sie jemandem, indem Sie diesen Artikel teilen:

Weitere beliebte Artikel, die Sie interessieren werden…

Waschbecken, Armaturen & Mehr