Skip to main content

Welchen Wasserhahn brauche ich für meine Gastherme? (Ratgeber)

Über die Vorteile von Gasthermen haben wir bereits in einem anderen Artikel ausführlich berichtet:

Die Geräte erwärmen das Wasser energieeffizient, lassen sich platzsparend montieren und punkten mit geringen laufenden Kosten.

Damit das Warmwasser aber auch dort ankommt, wo es soll, müssen Sie die richtige Armatur wählen.

Egal ob Sie eine zentrale Warmwasser-Versorgung besitzen oder das Wasser vor Ort erwärmen – in diesem Artikel zeigen wir Ihnen, welche Wasserhähne für welchen Typ Gastherme geeignet sind.

Außerdem beantworten wir häufig gestellte Fragen zum Thema “Gastherme und Wasserhahn”.

Was ist eine Gastherme?

Bei der Begrifflichkeit gibt es leider keine einheitliche Regelung, sodass sich viele Badbesitzer fragen, was eine Gastherme eigentlich ist.

  • Für die einen fallen unter den Begriff “Gastherme” alle Geräte, die Wasser mithilfe von Gas erhitzen: darunter Boiler, Etagenheizungen und Durchlauferhitzer.
  • Andere setzen Gasthermen gleich mit Kombithermen, die sowohl für die Heizung als auch die Warmwasser-Versorgung zuständig sind.

Wichtiger als die Nomenklatur ist jedoch die Frage:

Welche Wasserhähne sind für welchen Typ Gastherme geeignet?

Wasserhähne für Hochdruck-Systeme

Wenn Sie Ihr Warmwasser aus einer zentralen Stelle (meist im Keller) beziehen, benötigen sie eine sog. Hochdruck-Armatur.

Dieser Typ Armatur ist für die Verwendung mit druckfesten Warmwasserspeichern ausgelegt. Wie der Name schon sagt, halten Hochdruck-Armaturen einem Wasserdruck von bis zu 10 Bar stand.

Man erkennt sie an ihren zwei Schläuchen, die jeweils auf das Eckventil für Kalt- und Warmwasser unter dem Waschbecken geschraubt werden.

Hochdruck-Armaturen werden auch zusammen mit Durchlauferhitzern verwendet.

Diese sind nicht zu verwechseln mit Warmwasserspeichern oder Boilern, die wir weiter unten behandeln.

Anders als bei diesen wird in einem Durchlauferhitzer nämlich kein Wasser gespeichert, sondern nur erwärmt.

Wichtig: Da es sich um den Standard in den allermeisten Küchen und Bädern handelt, findet sich nicht auf allen Hochdruck-Armaturen eine extra Kennzeichnung.

Wenn die Armatur nicht explizit die Aufschrift “Niederdruck” trägt, können Sie also davon ausgehen, dass sie für Hochdruck-Systeme ausgelegt ist.

Mehr über Hochdruck-Armaturen und wie man sie anschließt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wasserhähne für Niederdruck-Systeme

Wenn die zentrale Warmwasser-Versorgung fehlt und Sie keinen Durchlauferhitzer im Bad anbringen möchten, bleibt Ihnen noch eine dritte Möglichkeit: Warmwasserspeicher, auch Boiler genannt.

Handliche Modelle für das Badezimmer werden meist mit Strom, selten auch mit Gas betrieben.

Warmwasserspeicher besitzen einen Tank, in dem das Wasser gespeichert und erwärmt wird.

Da der Tank drucklos arbeitet, müssen Sie eine Niederdruck-Armatur anbringen.

Diese erkennen Sie an einer speziellen Kennzeichnung und drei statt zwei Schläuchen.

Ein weiterer Unterschied zu Hochdruck-Armaturen: Niederdruck-Varianten tropfen nach dem Zudrehen des Hahns noch eine Weile nach.

Das ist nicht auf einen Defekt, sondern die offene Bauweise zurückzuführen.

Weitere Informationen zu Niederdruck-Armaturen und wie man sie anbringt, finden Sie in diesem Artikel.

Kurz zusammengefasst: Welche Armatur benötige ich?

Beim Kauf sollten Sie sich an folgenden Grundsatz halten:

  • Wenn Sie eine zentrale Warmwasser-Versorgung oder einen Durchlauferhitzer verwenden (also eine Gastherme im klassischen Sinn), benötigen Sie eine Hochdruck-Armatur mit zwei Schläuchen.
  • Verwenden Sie dagegen einen Warmwasserspeicher/Boiler, kommt nur eine Niederdruck-Armatur mit drei Schläuchen infrage.

Häufig gestellte Fragen zu Wasserhähnen für Gasthermen

Vom richtigen Anbringen über die Problembehebung bis zu Alternativen zur klassischen Gastherme – diese Fragen werden oft gestellt:

Was passiert, wenn ich den falschen Wasserhahn anschließe?

Da Hochdruck-Armaturen zwei Anschlüsse, Niederdruck-Armaturen aber drei Anschlüsse benötigen, ist ein Fehlkauf schnell bemerkt.

Eine falsche Armatur hätte entweder einen Schlauch zu viel oder zu wenig.

Wer den Anschluss trotzdem durchführt, muss mit folgenden Konsequenzen rechnen:

  • Eine Hochdruck-Armatur kann den Boiler zum Platzen bringen, da sie keinen erforderlichen Druckausgleich bewirkt.
    Das würde zu einem erheblichen Wasserschaden führen und ist deshalb auf keinen Fall empfehlenswert.
  • Weniger gravierend ist der Anschluss einer Niederdruck-Armatur an ein Hochdruck-System.
    In diesem Fall wird die Armatur jedoch gar nicht mit Wasser versorgt, da der Kaltwasserschlauch zum Boiler für die Funktion notwendig ist.

Welchen Wasserhahn benötige ich für eine Kombitherme?

Wenn Sie mit einem Gerät gleichzeitig die Heizung betreiben und Wasser erwärmen möchten, können Sie zu einer sog. Kombitherme greifen.

Vom Prinzip funktionieren diese Thermen wie Durchlauferhitzer. Das heißt, das Wasser fließt durch das Gerät und wird dort erhitzt.

Aus dieser Bauart ergibt sich, dass Sie für Kombithermen eine Hochdruck-Armatur benötigen.

Mehr über Kombithermen erfahren Sie in diesem Artikel.

Warum kommt kein warmes Wasser aus meinem Hahn mit Durchlauferhitzer?

Manche Badebesitzer haben das Problem, das sich der Durchlauferhitzer nicht einschaltet, wenn sie den Wasserhahn aufdrehen.

Dies kann an einem defekten Gerät liegen. In dem Fall bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als den Hersteller oder den Monteur zu kontaktieren.

Allerdings kommt auch ein unzureichender Durchfluss als Übeltäter infrage.

Wenn der Perlator, also das Sieb am Wasserhahn-Auslauf, verkalkt ist, fließt evtl. zu wenig Wasser durch die Therme.

In dem Fall schaltet diese sich gar nicht erst ein. Reinigen oder Austauschen des Perlators kann hier Abhilfe schaffen.

Alternativ können Sie den Wasserdruck leicht erhöhen und überprüfen, ob die Therme nun heizt.

Dafür drehen Sie am glockenförmigen Druckminderungsventil neben dem Hauptabsperrhahn. Achten Sie jedoch darauf, einen Wert von 10 Bar nicht zu überschreiten.

Meine Armatur hat vier Schläuche – für welche Gastherme ist sie geeignet?

In diesem Fall handelt es sich um eine Niederdruck-Armatur mit Geschirrbrause.

Drei Schläuche schließen Sie an das Kaltwasser-Ventil und den Boiler an.

Der Brauseschlauch wird dann per T-Stück mit einem der drei anderen Schläuche verbunden.

Gibt es eine platzsparende Möglichkeit, Wasser zu erwärmen?

Wenn Sie keine Therme oder einen Boiler im Bad installieren wollen, können Sie auch einen Wasserhahn mit integriertem Durchlauferhitzer kaufen.

Dieser erwärmt das Wasser elektrisch und wird einfach an die Steckdose angeschlossen.

Der Nachteil: Aufgrund der geringen Leistung werden Sie mit dieser Armatur kaum mehr als lauwarmes Wasser erhalten.

Falls Sie trotzdem mehr über Wasserhähne mit integrierten Durchlauferhitzern erfahren möchten, sollten Sie hier klicken.

Helfen Sie jemandem, indem Sie diesen Artikel teilen:

Weitere beliebte Artikel, die Sie interessieren werden…