Skip to main content

Warum Dusche mit Sitzbank? 5 Vorteile (die Sie kennen sollten)

Platz nehmen zum Duschen – das ist hierzulande eher unüblich.

Wer sitzen oder liegen will, der nimmt ein Bad, geduscht wird im Allgemeinen im Stehen.

Immer öfter gilt allerdings die Ausnahme von dieser Regel: Die Dusche wird begehbar eingerichtet und um eine bequeme Sitzgelegenheit ergänzt.

Das bietet nicht nur älteren und kranken Menschen einige Vorteile.

Was genau ist eine Dusche mit Sitzbank?

Warum Dusche mit Sitzbank

Eine Dusche mit Sitzbank ist genau das, was der Name aussagt: eine Dusche mit integrierter Sitzgelegenheit.

In der Regel versteht man unter dieser Sitzgelegenheit eine fest eingebaute Bank, die auch als Ablage für Shampoo, Badezusatz und ähnliche Artikel verwendet werden kann.

Eine Dusche mit Sitzbank ist in der Regel eine ebenerdige und damit barrierefreie Dusche.

Sie können einfach in die Dusche hineinlaufen bzw. fahren und dann auf die Sitzbank überwechseln.

Während des gesamten Duschvorgangs müssen Sie sich nicht erheben, sondern können bequem sitzenbleiben.

In Kombination mit einem beweglichen Brausekopf erleichtert die Dusche mit Sitzbank auch etwaige unterstützende Maßnahmen durch Hilfspersonen.

Gibt es verschiedene Arten von Sitzbänken in der Dusche?

Wie bereits erwähnt, verstehen wir unter einer Sitzbank in der Dusche genau das – eine fest eingebaute Sitzbank, meist gemauert und gefliest und somit fest mit der Duschwand verbunden.

Diese Variante der Dusche mit Sitzbank dürfte die mit Abstand am meisten verbreitete sein – und die meisten Menschen haben demnach auch dieses Modell vor Augen, wenn von einer Dusche mit Sitzbank die Rede ist.

Es gibt darüber hinaus allerdings noch mehr Varianten, die für einen Einbau ebenfalls infrage kommen.

Anstelle einer richtigen Bank können Sie auch eine Nische von ausreichender Größe in die Wand einlassen.

Eine weitere Alternative wäre auch eine Bank oder Sitzgelegenheit aus Holz.

Als praktische und beliebte Lösung bei beengten Raumverhältnissen hat sich auch eine Klappbank bewährt, die Sie bei Bedarf ausklappen und ansonsten wieder in der Wand verschwinden lassen können.

Als letzte und einfachste Option können Sie sich natürlich auch einen freistehenden Hocker oder eine vergleichbare Sitzgelegenheit in die Dusche stellen.

Bei der letztgenannten Alternative müssen Sie allerdings besonders darauf achten, dass die Standfestigkeit gewahrt bleibt und die Sache nicht ins Rutschen kommt – sonst drohen Stürze und unangenehme Verletzungen.

5 Vorteile einer Dusche mit Sitzbank

Eine Dusche mit Sitzbank bietet Ihnen einige konkrete Vorteile. Dazu gehören insbesondere:

1. Mehr Sicherheit

Das Risiko eines Sturzes, das gerade bei älteren oder aus anderen Gründen unsicheren Menschen immer gegenwärtig ist, wird deutlich gemindert.

2. Leichtere Unterstützung

Besteht Pflegebedarf, lässt sich dieser bei einer Dusche mit Sitzgelegenheit leichter in die Tat umsetzen.

3. Barrierefreiheit

Barrierefreiheit ist ein immer wichtigeres Thema und bekommt mehr und mehr Aufmerksamkeit – eine ebenerdige Dusche mit Sitzgelegenheit leistet dazu einen entscheidenden Beitrag.

4. Seniorentauglich

Jeder Mensch wird älter, und mit dem Alter fallen viele Dinge zunehmend schwer, die früher als Selbstverständlichkeit betrachtet wurden – auch das Duschen.

Mit einer Dusche mit Sitzbank verlieren altersbedingte Schwierigkeiten ihren Schrecken.

5. Weitere Nutzungsmöglichkeiten

Eine Dusche mit Sitzbank kann auch bequem für weitere Zwecke genutzt werden: zum Abduschen eines Hundes oder dem Abspritzen von Pflanzen beispielsweise.

2 Nachteile einer Dusche mit Sitzbank

Ganz frei von Nachteilen ist auch eine Dusche mit Sitzbank nicht.

Bevor Sie sich für die Anschaffung eines solchen Modells entscheiden, sollten Sie unbedingt die folgenden Punkte berücksichtigen:

1. Erheblicher Platzbedarf

Für eine Dusche mit Sitzbank benötigen Sie viel Platz, der nicht immer und überall zur Verfügung steht bzw. dann möglicherweise an anderer Stelle fehlt.

2. Höhere Kosten

Die Einrichtung einer Dusche mit Sitzbank ist meist etwas teurer als die Installation einer gewöhnlichen Dusche.

Für wen ist eine Dusche mit Sitzbank empfehlenswert?

Gerade für körperlich beeinträchtigte Menschen, denen das Stehen unter der Dusche schwerfällt, ist eine Dusche mit Sitzbank äußerst empfehlenswert.

Für Menschen, die auf den Gebrauch von Gehhilfen oder gar eines Rollstuhls angewiesen sind, ist eine Dusche mit Sitzbank unverzichtbar.

Menschen, die Ihre Wohnung zukunftssicher einrichten wollen – zum Beispiel im Falle einer Eigentumswohnung, die auch im Alter und im Ruhestand noch genutzt werden soll.

Lässt sich eine Sitzbank nachträglich einbauen?

Grundsätzlich ist es natürlich möglich, eine Sitzbank nachträglich in Ihre Dusche einzubauen.

Allerdings stellt sich hier auch immer die Frage nach den Platzverhältnissen.

In der Regel ist die einfachste Möglichkeit, Ihre Dusche um eine Sitzgelegenheit nachzurüsten, die Installation einer Klappbank an der Duschwand.

Ansonsten können Sie einfach eine Sitzgelegenheit für die Dusche nachkaufen und zeitweise oder dauerhaft in Ihrer Dusche aufstellen.

Wie viel kostet eine Dusche mit Sitzbank?

Wie viel eine Dusche mit Sitzbank kostet, hängt natürlich vor allem von dem gewünschten Modell ab.

Ein einfacher Hocker ist nachvollziehbarerweise sehr viel preiswerter als eine richtig eingemauerte Bank.

Ebenfalls spielt eine Rolle, ob die Sitzbank von Anfang an in die Konzeption der Dusche miteinbezogen wird, oder ob Sie die Sitzbank erst später nachrüsten.

Eine sehr einfache Sitzgelegenheit aus Kunststoff können Sie unter Umständen bereits ab 40 Euro bekommen, aufwendigere Modelle schlagen mit mehreren 100 Euro zu Buche.

Wenn Sie sich für einen vollwertigen Multifunktionsstuhl entscheiden, der nicht nur das Duschen erlaubt, sondern auch den Toilettengang, fallen gut Kosten von über 1.000 Euro an.

Weitaus teurer wird das Ganze, wenn Sie die Sitzbank richtig in Ihre Dusche einbauen lassen.

Das ist im Nachhinein immer sehr aufwendig und gestaltet sich einfacher, wenn die Dusche ohnehin neu eingerichtet wird.

In diesem Fall können Sie mit einer vierstelligen Summe rechnen.

Wie groß sollte die Sitzbank sein?

Die Größe der Sitzbank muss sich natürlich an die gegebenen Platzverhältnisse anpassen.

Als guter Durchschnitt gilt eine Breite von 90 bis 120 Zentimeter.

Welche Höhe sollte die Sitzbank haben?

Eine Sitzbank in der Dusche darf nicht zu hoch sein, aber auch nicht zu niedrig, wenn sie ihren Zweck erfüllen soll.

Die geeignete Sitzhöhe bewegt sich zwischen 460 bis 480 Millimeter, die Sitztiefe sollte 450 Millimeter betragen.

Benötige ich zwingend eine begehbare Dusche?

Möglicherweise ist das Thema Dusche mit Sitzbank für Sie aus verschiedenen Gründen interessant geworden, obwohl Sie nur eine verbreitete Standarddusche mit vertiefter Wanne Ihr Eigen nennen.

Dann stehen Sie nun vor der Frage, ob eine Nachrüstung Ihrer bestehenden Dusche ohne Weiteres möglich ist oder ob Sie eine kostenintensive Sanierung und Neugestaltung Ihres Bades in Angriff nehmen müssen?

Das hängt in erster Linie von den Maßen Ihrer Dusche und der gewünschten Sitzbank-Variante ab.

Eine Sitzgelegenheit vollständig einzumauern ist bei einer nicht begehbaren Dusche im Nachhinein nur schwer bis eigentlich gar nicht möglich.

Andere Varianten lassen sich aber durchaus auch in einer normalen Dusche installieren.

Die bequemste Lösung bei einer Duschwanne ist sicher der Nachkauf einer separaten Sitzgelegenheit, deren Maße mit der vorhandenen Dusche kompatibel sind.

Onlineshops wie Amazon bieten eine große Auswahl solcher Sitzgelegenheiten (zum Beispiel Seniorenhocker für die Dusche) und geben in der Produktbeschreibung deren genaue Maße an.

Sollte eine solche Sitzgelegenheit doch nicht passen, können Sie sie zumeist auch ohne Schwierigkeiten wieder umtauschen bzw. zurückgeben.

Allerdings ist bei einer nicht begehbaren Dusche der Nutzen der Sitzgelegenheit immer eingeschränkt und oft nicht sinnvoll, da Sie ja trotzdem noch beweglich genug sein müssen, um überhaupt in die Dusche zu gelangen.

Inwieweit die Kombination einer nicht begehbaren Dusche und einer Sitzgelegenheit für Sie sinnvoll ist, können und müssen nur Sie selbst entscheiden.

Es ist aber grundsätzlich mit Einschränkungen möglich, eine Sitzgelegenheit in einer herkömmlichen Dusche zu installieren.

6 Tipps, worauf Sie achten sollten

Wenn Sie eine Dusche mit Sitzbank haben möchten, dann sollten Sie auf die folgenden Voraussetzungen und Besonderheiten achten.

1. Begehbare bzw. ebenerdige Dusche

Damit Sie eine Sitzbank installieren können, benötigen Sie eine ebenerdige bzw. begehbare Dusche.

In einer Wanne können Sie eine Sitzgelegenheit nicht vernünftig unterbringen.

2. Ausreichend Platz

Eine Sitzbank vergrößert den Platzbedarf beim Duschen erheblich.

Deshalb sollten Sie diesen zusätzlichen Raumbedarf bei der Konzeption Ihrer Dusche einplanen und gegebenenfalls auch bei den beauftragten Architekten und Handwerkern zur Sprache bringen.

3. Gut erreichbare Ablagen

Wenn Sie sich eine Sitzgelegenheit in der Dusche installieren, sollten Sie auch darauf achten, dass Sie von dieser aus gut alles erreichen können, was Sie benötigen.

Manche Sitzbänke bringen eigene Ablagen mit, die Sie bequem nutzen können, ohne dafür Ihren Platz zu verlassen.

4. Standfestigkeit ist wichtig

Wenn Sie sich für eine nicht fest verankerte Sitzgelegenheit entscheiden – entweder aus Kostengründen, oder weil Sie die Sitzbank in der Dusche nur vorübergehend nutzen möchten – dann sollten Sie unbedingt auf eine verlässliche Standsicherheit achten.

5. Eine Sitzbank muss Feuchtigkeit aushalten

Bei einer fest verbauten und gefliesten Sitzbank ist Feuchtigkeit in der Regel kein Thema.

Anders sieht es mit Klappbänken oder separaten Sitzlösungen aus.

Hier müssen Sie darauf achten, dass das Material viel Feuchtigkeit verträgt – denn auch nach dem Duschvorgang ist der Feuchtigkeitsgrad in der Dusche hoch.

6. Die Dusche muss ausreichend groß sein

Wenn Sie sich eine barrierefreie Dusche einrichten, die Sie möglicherweise sogar mit einem Rollstuhl nutzen wollen, dann ist eine ausreichende Größe wichtig.

Nicht jede begehbare Dusche ist automatisch barrierefrei – es kommt auf die Maße an.

Als Mindestgröße werden 1,20 Meter mal 1,20 Meter angegeben – bei einem Rollstuhl sind sogar 1,50 Meter mal 1,50 angesetzt.

Wo kann ich eine Dusche mit Sitzbank kaufen?

Eine komplette Duschausstattung mit Sitzbank bekommen Sie bei spezialisierten Fachhändlern.

Separate Sitzgelegenheiten zur Installation in Ihrer Dusche bekommen Sie im Fachhandel, teilweise in Baumärkten und bei gut sortierten Onlineshops.

Eine große Auswahl an Sitzbänken für die Dusche bietet zum Beispiel der Onlinehändler Amazon:

Duschhocker

Klappbarer Kunststoffsitz

Duschsitz Naturholz

Helfen Sie jemandem, indem Sie diesen Artikel teilen:

Weitere beliebte Artikel, die Sie interessieren werden…

Waschbecken, Armaturen & Mehr