Skip to main content

Waschbecken tropft? Ursachen & Lösungen (einfach erklärt)

Wenn Badbesitzer austretendes Wasser unter dem Waschbecken entdecken, ist guter Rat teuer.

Was als leichtes Tropfen beginnt, kann mit der Zeit hohe Schäden durch Feuchtigkeit und Schimmel verursachen. 

Im schlimmsten Fall droht ein veritabler Wasserschaden. Nicht immer ist die Ursache für das Tropfen sofort erkennbar. 

Liegt das Problem beim Siphon? Den Schläuchen der Armatur? 

Oder gar an den Anschlüssen für Trink- und Abwasser?

Wir verraten Ihnen, was Sie im Fall eines tropfenden Waschbeckens tun sollten, und wie sich das Problem in Zukunft vermeiden lässt.

Warum tropft mein Waschbecken? Mögliche Ursachen

Wenn Wasser unterhalb des Waschbeckens austritt, ist meistens der Siphon oder Geruchsverschluss schuld – z. B. aus folgenden Gründen:

  • Die Wände oder Verbindungsstücke des Siphons sind beschädigt.
  • Die Dichtringe des Siphons sind spröde und undicht geworden. 
  • Die Gewinde halten durch Verschleiß und Rost nicht mehr dicht.
  • Der Siphon wurde nicht fest genug angeschraubt oder schief eingebaut.

Doch nicht immer ist der Siphon für das Tropfen verantwortlich. 

Auch undichte Armaturschläuche, Eckventile oder die Leitungen selbst kommen als Übeltäter infrage.

Wie kann ich sicher feststellen, was die Ursache des Tropfens ist?

Zuerst müssen Sie genau feststellen, an welcher Stelle das Waschbecken tropft.

Undichter Siphon

Überprüfen Sie als Erstes, ob der Siphon mittig unter das Waschbecken geschraubt wurde.

Zwar halten auch Metall-Siphons eine gewisse Dehnung aus. Wenn das Material jedoch dauerhaft auf Spannung steht, ist das Tropfen nur eine Frage der Zeit.

Wischen Sie den Siphon mit einem Papiertuch trocken und fahren Sie dann mit der Hand darüber. So können Sie die undichte Stelle aufspüren.

Tritt Wasser aus den Wänden der Rohre aus, sollten Sie den ganzen Siphon austauschen. 

Häufig liegt das Problem jedoch an den Anschlüssen.

Zuerst überprüfen Sie, ob die Überwurfmuttern fest genug auf den Anschlüssen am Waschbecken und der Wand sitzen. 

Ist das nicht der Fall und die Muttern lassen sich mit der Hand aufdrehen, kann Wasser austreten.

Für die weitere Fehlersuche lösen Sie die Muttern und schrauben den Siphon ab.

Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie das geht. 

Sehen Sie sich die Gewinde an, die den Siphon mit dem Waschbecken und Wandanschluss verbinden: 

Sind diese bereits abgeschliffen und rostig? Eventuell sogar abgebrochen? 

In diesem Fall wird die Dichtigkeit beeinträchtigt und Sie sollten den Siphon austauschen – es sei denn, Sie finden passende Ersatzteile.

Zu guter Letzt schrauben Sie den Siphon auseinander und überprüfen die Gewinde an den einzelnen Verbindungsstücken.

Ziehen Sie auch die Gummidichtungen heraus: 

Sind diese Ringe bereits porös und verschlissen? Dann wird es Zeit, sie durch neue zu ersetzen.

Undichte Armaturschläuche und Eckventile 

Oftmals ist nicht das Waschbecken, sondern der Wasserhahn für austretendes Wasser verantwortlich. 

Checken Sie daher auch die Flexschläuche unterhalb der Armatur. 

Wenn diese außen feucht sind, sollten Sie sich schnellstens um einen Austausch bemühen.

Wie Sie dabei vorgehen, verrät Ihnen dieses Video:

Sehen Sie sich danach die Eckventile unterhalb des Waschbeckens an. 

Wenn darunter feuchte Spuren zu sehen sind, halten Sie womöglich nicht mehr dicht und müssen ausgetauscht werden. 

Die Vorgehensweise haben wir in diesem Artikel beschrieben.

Doch Achtung: Eckventile stellen einen wichtigen Bestandteil der Trinkwasser-Installation dar. 

Darum dürfen Arbeiten an ihnen streng genommen nur von einem Fachmann durchgeführt werden. 

Dasselbe gilt für undichte Rohre und Anschlüsse für Trink- und Abwasser.

Kann ein Waschbecken von alleine anfangen zu tropfen?

Nicht immer sind Badbesitzer schuld, wenn das Waschbecken anfängt zu tropfen. 

Auch der Zahn der Zeit setzt dem Material zu. 

Kalkhaltiges Wasser hat oft zur Folge, dass die Dichtringe eines Siphons undicht werden.

Auch die Gewinde verschleißen mit der Zeit, wenn sich zu viel Rost an ihnen ansetzt.

Dasselbe Problem tritt bei Eckventilen auf. An diesen Bauteilen können die Dichtringe und Gewinde mit der Zeit verkalken und rosten.

Auch die Flexschläuche der Armaturen sind anfällig für natürlichen Verschleiß, da sie nur ein dünnes Außengeflecht aus Metall besitzen. 

Ist dieses beschädigt, hält der Schlauch dem Wasserdruck nur noch schwer stand und kann Risse bekommen.

Kann ich ein tropfendes Waschbecken selbst reparieren?

Nicht immer müssen Sie einen Sanitärbetrieb rufen, wenn das Waschbecken tropft. 

Folgende Arbeiten können Sie auch in Eigenregie durchführen:

Festschrauben des Siphons

Wenn der Siphon zu viel Spiel hat, können Sie die Überwurfmuttern mit einer Zange nachziehen. 

In vielen Fällen reicht dieser Handgriff bereits aus, um das Tropfen zu beheben.

Reinigen des Siphons

Befindet sich im Siphon zu viel Schmutz, kann sich das Wasser stauen und gegen die Rohre drücken. 

Eventuell tritt das Wasser dann aus Stellen aus, die nicht mehr hundertprozentig dicht halten.

Meistens äußert sich eine Verstopfung des Siphons in schlechten Gerüchen.

Auch kann es sein, dass blubbernde Geräusche aus dem Waschbecken kommen. 

Spätestens, wenn das Wasser nicht mehr richtig abfließt, sollten Sie den Siphon abbauen und reinigen. Dieser Artikel verrät Ihnen, wie das funktioniert.

Austausch des Siphons

Wenn die Wände des Siphons undicht sind, sollten Sie ihn komplett ausbauen und durch ein neues Modell ersetzen. 

Dafür können Sie sich an unserer Anleitung orientieren. Dort finden Sie auch ein Video, das den Austausch erläutert.

Ist für Ihr Waschbecken kein passender Siphon verfügbar? Dann müssen Sie das gute Stück zurechtschneiden. 

Wie das geht, verrät Ihnen dieses Video:

Austausch der Dichtungsringe

Wenn Sie den Siphon abmontiert haben, können Sie die alten Dichtungsringe herausnehmen und durch neue Modelle aus dem Baumarkt ersetzen.

Oder Sie bestellen sich Ersatzteile wie dieses Dichtungsset online.

Wichtig: Für Siphons kommen flache und keilförmige Dichtungen zum Einsatz. Setzen Sie die neuen Modelle so ein wie die verschlissenen Dichtungen. 

Das heißt: Die Keildichtungen kommen unter die Überwurfmuttern – und zwar mit der schmalen Seite Richtung Gewinde. Am besten orientieren Sie sich an diesem Bild.

Bevor Sie die neuen Dichtringe jedoch einsetzen, sollten Sie die Gewinde der Überwurfmuttern reinigen. 

Folgendes Video zeigt Ihnen, wie man dabei am besten vorgeht:

Was benötige ich, um ein tropfendes Waschbecken zu reparieren?

Wie wir bereits gezeigt haben, ist das Aus- und Einbauen eines Siphons kein Hexenwerk. 

Alles, was Sie dazu benötigen, ist eine geeignete Zange. Rohr- und Wasserpumpenzangen leisten gute Dienste. 

Schonender ans Werk gehen Sie allerdings mit einer sog. Siphon-Zange.

Diese sorgt mit ihren gepolsterten Zähnen dafür, dass Sie den Metallsiphon nicht beschädigen.

Wenn nicht der Siphon, sondern die Flexschläuche undicht sind, benötigen Sie zum Austausch einen passenden Maulschlüssel. 

In diesem Artikel stellen wir gängige Größen und Alternativen zu diesem Werkzeug vor.

Wie kann ich verhindern, dass mein Waschbecken zu tropfen beginnt?

Vorsicht ist besser als Nachsicht – auch bei Waschbecken. 

Damit kein Wasser austritt, empfehlen sich folgende vorbeugende Maßnahmen:

  • Achten Sie bei der Montage des Siphons darauf, ihn mittig unter das Waschbecken zu schrauben.
    Der Siphon darf nicht verbogen werden oder auf Spannung stehen.
    Wenn sich der Siphon nicht spannungsfrei montieren lässt, sollten Sie lieber ein flexibles Modell aus Kunststoff oder Edelstahl verwenden.
  • Ziehen Sie die Muttern des Siphons nicht nur handfest an, sondern nehmen Sie eine Zange zu Hilfe.
  • Achten Sie darauf, dass die Dichtungsringe mittig auf den Rohren des Siphons sitzen. 
  • Wenn Sie die Dichtringe vor der Montage einfetten, verwenden Sie keine stark säurehaltigen Schmiermittel.
    Diese können das Material porös und undicht machen

Umwickeln Sie die Außengewinde des Siphons zur besseren Dichtung mit Teflonband oder Hanf. Hier finden Sie eine Anleitung dazu.

Helfen Sie jemandem, indem Sie diesen Artikel teilen:

Weitere beliebte Artikel, die Sie interessieren werden…

Waschbecken, Armaturen & Mehr