Skip to main content

Thermostatarmaturen im Vergleich: Die besten Modelle für Dusche und Badewanne

GROHE Grohtherm 1000 Brausethermostat

 

Wir haben uns das enorme Angebot von derzeit erhältlichen Duschthermostaten angesehen und für Sie die jeweils beste Brausearmatur gekürt. Die Testsieger haben wir dabei in 3 Kategorien unterteilt.

Dadurch können Sie das jeweils für Sie passende Produkt wählen – je nachdem, welchem Anspruch Ihr neues Brausethermostat gerecht werden soll und wie viel Sie bereit sind, dafür auszugeben.

Was sind Thermostatarmaturen und welche Vorteile haben sie?

Konstante Wassertemperatur

Bei einer Thermostat-Armatur – auch Thermostatmischer genannt – stellt man vor Benutzung die gewünschte Wassertemperatur ein, welche dann während der Benutzung konstant gehalten wird.

Wenn es sich um Thermostatarmaturen für die Dusche handelt, spricht man auch von einem Brausethermostat oder Duschthermostat. Das sind einfach verschiedene Bezeichnungen für die gleiche Sache. (Analog wird eines für die Badewanne dann entsprechend Wannenthermostat genannt.)

Die meisten von uns kennen sicherlich das folgende Szenario: Man steht gerade unter der Dusche und träumt völlig entspannt schön vor sich hin. Plötzlich reißt einen eiskaltes – oder viel zu heißes – Wasser aus seinem Tagtraum und lässt einen zur Seite springen. Was ist passiert?

Der Partner, die Kinder oder jemand anders im Haus hat wahlweise die Toilettenspülung, Waschmaschine oder einfach einen anderen Wasserhahn benutzt.

Mit einer Thermostatarmatur gehören diese berühmt-berüchtigten „Wechselbäder“ der Vergangenheit an.

Im folgenden Video demonstriert der Hersteller Grohe anschaulich, wie das bei seinen Armaturen funktioniert:

 

Technisch funktioniert das so, dass bei Änderungen des Wasserdrucks die Thermostatarmatur intern die Wassermischung sehr schnell anpasst, so dass nur eine geringe oder gar keine Temperaturschwankung wahrgenommen wird. Dafür sorgt das im Inneren verborgene Thermostat.

Beispiel: Lässt der Warmwasserdruck nach, weil z.B. jemand anders sich mit warmem Wasser die Hände wäscht, dann führt das dazu, dass im Inneren des Thermostatmischers die Temperatur fällt, weil ja nun weniger warmes mit dem kalten Wasser vermischt werden kann. Diesen Temperaturabfall registriert das verbaute Thermostat und veranlasst eine Neumischung des Wassers – in diesem Fall mit weniger Kaltwasser – damit das Mischwasser weiterhin der eingestellten Temperatur entspricht.

Duscharmatur mit Temperaturregler für mehr Sicherheit

Dadurch sind Thermostatmischer auch sicher, weil keine Verbrühungsgefahr mehr besteht. Das ist nicht zuletzt auch für Kinder ein Sicherheitsaspekt.

Bei Druckabfall des Kaltwassers schließt das Thermostat bei hochwertigen Modellen sogar komplett, wenn die eingestellte Temperatur durch Mischung von Kalt- und Warmwasser nicht mehr hergestellt werden kann.

Ebenso funktioniert das natürlich auch im umgekehrten Fall, um einen Kälteschock zu vermeiden.

Wassersparende Technologie

Die Tatsache, dass bei Thermostatarmaturen von Anfang an die gewünschte Temperatur verfügbar ist, ist nicht nur sehr komfortabel und angenehm.

Sie macht Thermostatmischer auch zu den wassersparendsten Armaturen die es gibt, weil immer sofort die gewünschte Wassertemperatur verfügbar ist, ohne erst ausprobieren und nachregeln zu müssen und währenddessen das Wasser einfach zu verschwenden.

Somit schonen sie neben dem Geldbeutel auch noch unsere kostbare Ressource Wasser und damit die Umwelt.

Die in der Regel etwas höheren Anschaffungskosten gegenüber „normalen“ Armaturen rechnen sich deshalb über die Zeit.

 

Testsieger im Bereich „Preis-Leistung“

Grohe "Grohtherm 800" Thermostat-Duscharmatur

Die Grohe „Grohtherm 800“ ist der Preis-Leistungs-Sieger unter den Duschthermostaten*

Wer ein Duschthermostat sucht, das technisch hervorragend ist und dafür relativ wenig Geld ausgeben möchte, wird an dem „Grohtherm 800„* vom deutschen Qualitätshersteller Grohe schwer vorbeikommen.

Eine ganze Reihe innovativer Grohe-Technologien werten dieses Duschthermostat stark auf und unterscheiden es von den meisten seiner direkten Konkurrenten.

So ist z.B. die von Grohe „TurboStat“ genannte Technik verbaut, die dafür sorgt, dass die gewünschte Temperatur innerhalb von Sekundenbruchteilen erreicht wird und somit keinerlei Zeitverzögerung feststellbar ist. Mit dieser Technik hat Grohe das Herzstück von Thermostatmischern entscheidend verbessert – denn letztendlich steht und fällt natürlich die Funktion einer Thermostatarmatur damit, wie schnell das Thermostat reagiert.

Weiterhin besitzt die „Grohtherm 800“ einen „EcoButton“, mit dem sich der Wasserverbrauch um bis zu 50% reduzieren lässt. Zusammen mit der ebenfalls integrierten „EcoJoy“ Technologie, die zusätzlich hilft, Wasser und Geld zu sparen, wirkt das gleich doppelt positiv.

Am Einstellhebel der Temperaturregulierung ist ein „SafeStop“ Knopf vorhanden, mit dem sich die Temperatur auf höchstens 38° begrenzen lässt. So wird verhindert, dass Kinder sich versehentlich zu heißes Wasser einstellen.

Die integrierte Mischwasserabsperrung sorgt dafür, dass es selbst bei völligem Ausfall der Kaltwasserversorgung zu keiner Verbrennung kommen kann.

Die Oberfläche ist mit Grohe „StarLight“ versehen und verspricht somit sehr einfache Pflege und eine Optik wie am ersten Tag, auch nach Jahren der Benutzung.

Die Flügelgriffe sind eine hilfreiche Erweiterung und sorgen dafür, dass sich die Armatur auch mit Seife an den Händen immer problemlos bedienen lässt.

Nicht von ungefähr kommt es, dass der Testsieger das beliebteste Modell auf Amazon ist und die meisten Kundenbewertungen hat. Aus den sehr zahlreichen Bewertungen ließen sich folgende Punkte heraus kristallisieren:

tadellose Funktion auch nach langer Zeit

sehr hochwertige Verarbeitung und Optik

problemlose Montage auch für „Nicht-Handwerker“

einige Kunden störte es, dass man immer erst den „SafeStop“ oder „EcoButton“ drücken muss, um wärmer bzw. mit mehr Wasser duschen zu können

Alternative

Hansgrohe "Ecostat Comfort" Aufputz Brausethermostat

Das Duschthermostat „Ecostat Comfort“ von Hansgrohe ist eine gute Alternative*

Knapp geschlagen geben musste sich im direkten Vergleich das Duschthermostat „Ecostat Comfort“* von Hansgrohe.

Aufgrund der Tatsache, dass Hansgrohe und Grohe die schärfsten Konkurrenten sind, verwundert es auch nicht weiter, dass jeder der beiden Hersteller jeweils eine sehr ähnliche Alternative zu den Modellen seines Mitbewerbers im Angebot hat.

Auch das „EcoStat Comfort“ bietet integrierte Funktionen zur automatischen Temperatur- sowie Wasserbegrenzung ähnlich dem „EcoButton“ und „SafeStop“ des Testsiegers von Grohe.

Im Detail unterscheiden sich diese zwar geringfügig – bei dem  „Ecostat Comfort“ von Hansgrohe ist die Temperatur beispielsweise auf 40° begrenzt statt 38° – das sind aber unserer Meinung nach Kleinigkeiten und eher Geschmackssache.

Nicht für das Siegertreppchen hat es letztendlich aus zwei Gründen gereicht:

Zum Einen hat der Testsieger mit der „TurboStat“ Funktion die Nase vorn, da die Armatur von Hansgrohe dem nichts gleichwertiges entgegensetzen kann.

Und zum Anderen ist sie in Anbetracht der technischen „Unterlegenheit“ sogar noch etwas teurer als der Testsieger – wenn auch nicht viel.

Alles in allem aber ist das Duschthermostat „Ecostat Comfort“ von Hansgrohe eine sehr hochwertige Armatur, was auch die zahlreichen, durchweg sehr positiven Rezensionen von Kunden bestätigen.

Hier nochmal Testsieger und Zweitplatzierter im Direktvergleich:

Testsieger im Bereich „Premium“

Grohe Grohtherm 2000 Thermostat-Brausebatterie

Die „Grohtherm 2000“ ist der Testsieger unter den Premium-Duschthermostaten*

Für wen nur die beste Qualität und die innovativsten und neuesten Technologien für sein neues Duschthermostat in Frage kommen, für den könnte mit die „Grohtherm 2000″* von Grohe das richtige sein.

Selbstverständlich hat die „Grohtherm 2000“ alle Technologien wie ihre kleine Schwester „Grohtherm 800„* – die unser Testsieger im Bereich Preis-Leistung ist – auch mit verbaut.

Konkret sind das die Technologien „TurboStat“, „EcoJoy“, „SafeStop“, „EcoButton“ und „StarLight“, die bei der Analyse der „Grohtherm 800“ schon detailliert beschrieben wurden.

Doch die „Grohtherm 2000“ hört damit noch nicht auf. Die Grohe Ingenieure haben ebenso die aufwendige „CoolTouch“ Technologie verbaut, die den kompletten Armaturkörper mit einem Kühlsystem durchzieht. Das sorgt dafür, dass die Oberfläche an keiner Stelle heißer wird als 38 Grad. Ein dickes Plus an Sicherheit für Kinder, die oftmals noch nicht einschätzen können, wo sie gefahrlos anfassen können.

Die „EasyReach“ genannte Ablage ist nicht nur eine optische Aufwertungen, da sie die Anschlüsse zur Wand versteckt. Sie ist außerdem praktisch als Abstellfläche für Duschbad & Co.

Die Kundenrezensionen sprechen für sich, fast durchweg Lob für Design, Funktion und Qualität der „Grohtherm 2000“.

Alternativen

hansgrohe Ecostat S Unterputz Thermostatarmatur

Hansgrohe „Ecostat S“ Unterputz Duschthermostat*

Alle bewerteten direkten Mitbewerber zur „Grohtherm 2000“ im Premium-Segment der Duschthermostate sind ebenfalls hervorragende Produkte. Was unterscheidet sie dann vom Testsieger?

Zunächst einmal sei gesagt, dass es auf diesem hohem Niveau kein absolutes „besser oder schlechter“ gibt.

So hätte genauso gut die „Ecostat S“ von Hansgrohe* zum Testsieger gekürt werden können.

Die Tatsache jedoch, dass es sich bei ihr aber um eine Unterputz-Armatur handelt und tendenziell die meisten Leute Aufputzarmaturen bevorzugen, lässt sie für weniger Menschen in Frage kommen.

Das ist aber natürlich kein Qualitätsmerkmal, sondern lediglich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Und natürlich der Tatsache, dass Unterputzarmaturen wesentlich aufwendiger zu installieren sind und ohne Fachmann nicht montiert werden können, im Gegensatz zu Aufputzarmaturen.

Wer davor jedoch nicht zurückschreckt und sein Bad minimalistisch, mit viel Raum und Bewegungsfreiheit sowie ohne sichtbare Armaturkörper einrichten möchte, der bekommt mit der „Ecostat S“ von Hansgrohe eines der besten am Markt erhältlichen Unterputz-Duschthermostate von höchster deutscher Qualitätsarbeit.

hansgrohe-ecostat-select-aufputz-brausethermostat

Hansgrohe „Ecostat Select“ mit Sicherheitsglas*

Etwas einfacher ist uns die Entscheidung bei der „Ecostat Select“* von Hansgrohe gefallen.

Auch hier wird wieder die direkte scharfe Konkurrenz von Grohe und Hansgrohe ersichtlich, da dieses Duschthermostat sehr dem Premium-Testsieger „GrohTherm 2000“ ähnelt.

Bei näherer Betrachtung fällt auf, dass hier das Sicherheitsglas, was den Thermostatkörper umgibt, die gleiche Funktion erfüllen soll wie die „EasyReach“ Ablage des Mitbewerbers. Nämlich einerseits eine Ablagefläche für Shampoo, Schwamm, etc. zu schaffen.

Und andererseits um die Anschlussfläche zur Wand zu verbergen und so auch optisch einen Akzent zu setzen. Welchem der beiden Hersteller das nun besser gelungen ist, bleibt Geschmacksfrage.

Nicht zum Testsieger gereicht hat es für die „EcoStat Select“, weil sie bei quasi identischer technischer Ausstattung wie der Testsieger um einiges teurer ist.

Und auch im Premium-Segment finden wir, dass der Preis mit Substanz hinterlegt sein sollte. In diesem Fall konnten wir einfach keinen deutlichen Mehrwert gegenüber dem Testsieger erkennen, der die Preisdifferenz rechtfertigen würde.

Wem allerdings die Optik einfach mehr zusagt und deswegen gerne bereit ist, ein paar Euro mehr auszugeben, der bekommt mit dem „EcoStat Select“ ein technisch dem Testsieger absolut ebenbürtiges Duschthermostat.

Hier nochmal alle drei Premium-Modelle im Direktvergleich:

Testsieger im Bereich „Spartipp“

gruenblatt-thermostatarmatur-brausethermostat-duschthermostat

Das Duschthermostat von Grünblatt ist ein sehr preiswertes Modell*

Wer primär möglichst wenig ausgeben möchte, für den könnte das Duschthermostat von Grünblatt* in Frage kommen.

Der Hersteller Grünblatt ist ein deutsches Unternehmen, wobei die Produktion wie bei vielen Herstellern im Ausland erfolgt. Gerade solch günstiger Preis wie bei diesem Modell wäre sonst schlichtweg nicht möglich.

Bei unserem Spartipp muss man selbstverständlich auf so ziemlich jede technische Innovation oder hilfreiche Erweiterung verzichten, die die Sieger im Bereich Premium oder Preis-Leistung mit sich bringen.

Man erhält also quasi die absolute „Basisausstattung“ von dem, was eine Thermostatarmatur ausmacht. Sprich: die eingestellte Temperatur wird hergestellt und konstant gehalten.

Da allerdings die Schwierigkeit genau dabei im Detail liegt, kann man hier natürlich keine Leistung wie bei Armaturen mit „TurboStat“ von Grohe erwarten. Denn letztendlich entscheidet die Qualität des verbauten Thermostats und dessen Sensibilität, wie gut und schnell die Armatur ihren Zweck erfüllt.

Wem es aber darauf nicht ankommt, der bekommt mit der Grünblatt Brausearmatur ein recht solides Produkt für sehr wenig Geld.

Die Käufer dieses Modells fällen ein insgesamt positives Urteil über das Produkt, immer unter dem Aspekt, dass man die Erwartung und Leistung in Relation zum Preis misst.

Einige Erfahrungsberichte bemängelten undichte und damit tropfende Bereiche zwischen den Reglern und dem Armaturkörper.

Bei wenigen anderen Kunden versagte das interne Thermostat nach einigen Monaten der Benutzung.